FAQ.

Sie möchten mehr zu WordPress erfahren, haben eine Frage oder ein konkretes Problem? Hier erhalten Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema WordPress.

Allgemeines

Was ist WordPress?

WordPress ist eine Software zum Betreiben von Webseiten, Blogs oder Online-Shops. Die Software wird auf dem Speicherplatz eines Webhosting-Anbieters installiert. Sie ermöglicht dem Seitenbetreiber die Inhalte seiner Webseite ohne Programmierkenntnisse zu ändern oder neue Seiten anzulegen.

Warum ist WordPress eine gute Entscheidung?

WordPress ist Open Source Software (freie Software) mit einer geringen Einarbeitungszeit sowie einer benutzerfreundlichen Bedienoberfläche für die Bearbeitung der Inhalte.

Mit diesem vollwertigen Content-Management-System (CMS) lassen sich hochwertige und suchmaschinenfreundliche Webseiten erstellen. Es gibt für WordPress eine große Auswahl kostenfreier als auch kostenpflichtiger Plugins (Funktionserweiterungen) und Themes (Layouts).

WordPress ist das meistverwendete Content-Management-System der Welt. Nach Aussage von W3Techs ↗︎ 43,3 % (Stand: 01.06.2024) unter den Top 10 Mio. Webseiten. Mit großem Abstand folgt Joomla mit 1,7 %, Drupal mit 1,0 % etc.

Ist WordPress nur fürs Bloggen geeignet?

WordPress kann für so ziemlich jede Webseite eingesetzt werden. Es bietet von Haus aus bereits zwei Arten von Inhaltstypen, nämlich Beiträge und Seiten. Beiträge verwendet man im Zusammenhang mit Blogs, die Seiten nutzt man für Webseiten. Darüber hinaus ist es mit WordPress möglich eigene Inhaltstypen anzulegen.

Die Blogfunktion empfiehlt sich auch ergänzend zu einer Webseite. Sie bietet die Chance regelmäßig Neues oder Informatives mit Kunden und Besucher zu teilen.

Mit Hilfe von Plugins und speziellen Themes lassen sich mit WordPress leicht Onlineshops, Geschäfts-Webseiten, Event-Webseiten, Portfolios und vieles andere einrichten.

Gibt es WordPress mit deutscher Bedienoberfläche?

Ja, es gibt WordPress mit deutscher Bedienoberfläche und in über 200 anderen Sprachen. Die Spracheinstellungen in WordPress erreichst Du über den Adminbereich. Unter Einstellungen » Allgemein findest Du die Dropdown-Liste „Sprache der Website“. Dort lassen sich auch weitere Sprachen per Klick installieren.

Jeder angemeldete Nutzer kann die Sprache der Bedienoberfläche in seinem Profil an seine Bedürfnisse anpassen.

Neu seit WordPress 5.9 ist eine Sprachumschaltung auf dem Anmeldebildschirm. Dieses Dropdown-Menü ermöglicht es Benutzern, den Anmeldebildschirm, den Bildschirm zum Zurücksetzen des Passworts und den Registrierungsbildschirm in ihrer eigenen Sprache zu verwenden.

Alle auswählbaren Sprachen basieren auf den derzeit installierten Sprachen der WordPress-Installation (siehe Einstellungen » Allgemein).

Lassen sich auch mehrsprachige Webseiten mit WordPress realisieren?

Ja, um die Mehrsprachigkeit zu realisieren gibt es Plugins (Funktionserweiterungen), welche WordPress um diese Funktionalität erweitern. Mit diesen Plugins lassen sich dann zwei- und mehrsprachige Webseiten mit realisieren.

Ist WordPress ein sicheres Content-Management-System?

WordPress ist eines der sichersten Content-Management-Systeme (CMS) weltweit. Erwartungsgemäß ist es aufgrund seiner hohen Verbreitung von 43,3 % (Stand: 01.06.2024) öfter in den Schlagzeilen als andere Systeme.

Am sichersten ist WordPress, wie auch jedes andere CMS, wenn es mit fachlicher Kompetenz installiert und gewartet wird. Ebenso sollte die Auswahl von Plugins und Theme von erfahrener Seite vorgenommen werden. Dadurch lassen sich viele Fehler vermeiden.

Warum sehe ich die von mir in WordPress vorgenommenen Änderungen nicht auf der Webseite?

In 99,9% aller Fälle müssen Sie Ihren Browser-Cache löschen, um neue Inhalte zu sehen. Eine Anleitung für unterschiedliche Webbrowser finden Sie hier ↗︎.

Sicherheit

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) dient dazu, die Anmeldung bei einem Dienst sicherer zu machen. Ihre Konten bei Online-Diensten sind somit stärker abgesichert, da Datendiebe zusätzlich zu Ihrem Passwort einen zweiten Faktor benötigen, um Ihre Daten abzugreifen. Damit Sie sich anmelden können, müssen Sie also ein Geheimnis kennen. Um den zweiten Faktor bei der Anmeldung zu bestätigen, müssen Sie einen bestimmten Gegenstand besitzen, der die Anmeldung bestätigen kann.

Selbst wenn Ihre Anmeldedaten für eine Website gestohlen werden, können sich die Angreifer nicht in Ihr Konto einloggen, da sie nicht über den erforderlichen Gegenstand verfügen.

In der Praxis war die Zwei-Faktor-Authentifizierung lange Zeit umständlich und nicht sehr benutzerfreundlich. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. So setzen Anbieter in letzter Zeit verstärkt auf Authentifizierungs-Apps, die es Ihnen ermöglichen, Einmalpasswörter auf der Grundlage eines bestimmten Schlüssels lokal in der App zu generieren. Bei der Anmeldung geben Sie das Einmalpasswort ein und bestätigen damit, dass Sie der tatsächliche Inhaber Ihres Benutzerkontos sind.

Warum ist Zwei-Faktor-Authentifizierung wichtig?

Datenlecks, bei denen große Mengen von Passwörtern gestohlen werden, treten immer häufiger auf. Oft ist die Frage nicht, ob Daten von einem Online-Dienst gestohlen werden, sondern wann.

Ein einfaches Passwort reicht Hackern dann nicht mehr aus, um sich bei einem Ihrer Konten anzumelden. Gleichzeitig ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) mit Authentifizierungs-Apps für die Nutzer bequem und einfach geworden. Auf diese Weise können Sie sich wirksam vor Hackern schützen, ohne zu viele Kompromisse bei der Nutzung von Diensten eingehen zu müssen.

Wie richte ich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung in WordPress ein?

Für die Einrichtung einer 2fA bei einer selbstgehosteten WordPress-Instanz (Webseite, WooCommerce-Onlineshop oder WordPress-Blog) habe ich nachfolgende Anleitung geschrieben:
Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) mit WordPress

Wie gehe ich vor, nachdem meine Webseite gehackt wurde?

Ein Hack kann eine unerfreuliche Erfahrung sein. Wie bei den meisten Dingen im Leben kann jedoch eine pragmatische Herangehensweise dazu beitragen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Gleichzeitig können Sie die Probleme mit so wenig Auswirkungen wie möglich überwinden.
Möchten Sie sich selbst helfen, kann eine erste Anlaufstelle die Support-Seite von WordPress.org ↗︎ sein.

Anderenfalls können Sie sich auch gerne vertrauensvoll an mich wenden, indem sie mir eine E-Mail schreiben oder mich direkt anrufen.

Technische Wartung

Warum ist eine regelmäßige WordPress-Wartung wichtig?

Eine kontinuierliche WordPress-Wartung dient der Sicherheit, der Werterhaltung und der fortlaufenden Funktionstüchtigkeit Ihrer Webseite, Ihres Blogs bzw. Ihres Online-Shops.

Software wie ein Content-Management-System mit einem Wartungsstau ist schwieriger zu warten. Ihre Weiterentwicklung und Wartung dauert länger und ist somit kostenintensiver. Je länger technische Wartung verschleppt wird, desto aufwändiger und teurer wird es den neusten technischen Stand herzustellen.

Welche Auswirkungen hat vernachlässigte Wartung?

Mit jedem nicht durchgeführten Update erhält Ihre WordPress-Webseite, wie auch jede andere Webseite mit einem Content-Management-Systeme (CMS), mit der Zeit immer mehr Sicherheitslücken. Dadurch wird Ihre Website zu einem leichten Ziel für Hackerangriffe. Hierbei können über Ihre Webseite persönliche Daten ausspioniert werden. Auch werden gehackte Webseiten zum Verbreiten von Malware missbraucht oder Ihre Webseite kann zerstört werden.
Datenleaks und Schadsoftware verärgern Ihre Kunden / Besucher und schaden in der Konsequenz Ihrer Reputation als Unternehmen oder Person. Ein Wiederherstellen Ihrer Webseite kann einen finanziellen Aufwand bedeuten.

Brauche ich weiterhin eine WordPress-Wartung trotz Auto-Updates?

Seit WordPress 5.5 gibt es die Möglichkeit Plugins und Themes automatisiert auf den neusten Stand zu halten. Der Update-Prozess wird zwar für die Kunden, die die Wartung selbst erledigen möchte, etwas vereinfacht, allerdings nicht ersetzt.

Meiner Erfahrung nach kommt es dabei gelegentlich zu Problemen, z. B. durch fehlerhafte Updates oder wenn sich Aktualisierungen untereinander bzw. mit komplexen Multipurpose-Themes und Page-Buildern nicht zu 100% vertragen. Dabei kann es auch vorkommen, dass ein Update scheitert und die gesamte Webseite dann nicht mehr erreichbar ist.

Insbesondere bei geschäftlich genutzten Websites, bei denen es auf gute Erreichbarkeit, hohe Sicherheit und Funktionalität ankommt, ist ein kompetenter Blick auf den Update-Prozess von großem Vorteil.
Kunden, die eine perfekte Wartung ihrer Websites nicht selbst verantworten möchten, finden in mir einen professionellen und zuverlässigen Partner, so können sie sich gelassen um Ihr Kerngeschäft kümmern.

Fehlerbehebung

Warum habe ich beim letzten Update alle benutzerdefinierten Änderungen an meinem Theme verloren?

Ein Theme-Update kopiert alle neuen Dateien über die Alten. Wenn Sie also bestehende Dateien in Ihrem WordPress-Theme geändert haben, werden diese Änderungen mit der neuen Version der Datei überschrieben.
Denken Sie daran vor Updates, ob automatisch oder manuell, sowohl die WordPress-Dateien als auch die Datenbank zu sichern.

Eine bessere Möglichkeit, das Theme zu ändern, ist die Verwendung eines Child-Themes. Die Einrichtung ist etwas aufwändiger, aber die Mühe lohnt sich, denn Ihre Anpassungen sind sicher, wenn das Parent-Theme aktualisiert wird.

Ich habe mein Passwort „verlegt“. Wie bekomme ich wieder Zugang zu meiner WordPress-Webseite?

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, auf der Login-Seite dem „Passwort vergessen?“-Link unter dem Anmeldeformular zu folgen. Dort lässt sich nach Eingabe von Benutzername oder E-Mail-Adresse (des Benutzerkontos) eine E-Mail mit Informationen zum Zurücksetzen des Passwort anfordern.

Falls Sie sich an Benutzername oder E-Mail-Adresse nicht mehr erinnern, nehmen Sie Kontakt mit mir auf und ich helfe Ihnen weiter.

Wurde Ihre Frage beantwortet? Falls nicht, fragen Sie mich direkt.